Junge Union Bayern – Ortsverband Deggendorf

Junge Union macht Rama Dama auf den Spielplätzen der Landesgartenschau

Motiviert durch diverse Posts auf Facebook hat die Junge Union in Deggendorf beschlossen die Spielplätze am Landesgartenschaugelände von Müll und Unrat zu befreien. Ausgestattet mit Mülltüten und Greifern, die der Deggendorfer Bauhof der Jungen Union zur Verfügung gestellt hat, starteten Matthias Meindl, Ortsvorsitzender der Jungen Union, und seine Truppe am Sonntag um 9 Uhr auf der Ackerloh.

Oberbürgermeister Dr. Christian Moser (1.v.r.), 3. Bürgermeister Hermann Wellner (1.v.l.) und JU-Ortsvorsitzender Matthias Meindl (3.v.l.) mit dem Team der Jungen Union beim Rama Dama

Oberbürgermeister Dr. Christian Moser (1.v.r.), 3. Bürgermeister Hermann Wellner (1.v.l.) und JU-Ortsvorsitzender Matthias Meindl (3.v.l.) mit dem Team der Jungen Union beim Rama Dama

Am Donauspielplatz und im Weidenversteck, wo bereits viele Eltern mit ihren Kindern beim Spielen waren und das Engagement der Jungen Union freudig aufnahmen, sammelte man den ganzen Müll und insbesondere weggeworfene Zigarettenkippen ein.

Am Ende traf man sich noch mit Oberbürgermeister Dr. Christian Moser und dem 3. Bürgermeister Hermann Wellner zu einem kleinen Fazit des Rama Dama. Matthias Meindl stellte dabei heraus, dass die Spielplätze und das Landesgartenschaugelände grundsätzlichen einen guten Eindruck hinsichtlich Sauberkeit machen. Dafür sprach er den beiden Bürgermeistern Lob für die Arbeit des Bauhofes aus. Aber jeder, der am Landesgartenschaugelände unterwegs ist, kann durch sein eigenes Verhalten für eine noch bessere Sauberkeit sorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.